Rechts­po­pu­lis­mus: Wir müs­sen wie­der mehr strei­ten (zeit​.de) – via 1001portails

Warum sind Trump, Hofer und andere Popu­li­sten so erfolg­reich? Weil die übri­gen Par­teien kaum mehr zu unter­schei­den sind. Das scha­det unse­rer Demo­kra­tie.

Quelle: Rechts­po­pu­lis­mus: Wir müs­sen wie­der mehr strei­ten (zeit​.de) – via 1001portails

Von einem, der aus dem Raster fällt, weil er kein Gut­mensch ist –Den­ken erwünscht – der Kelle-Blog

Der 13. Novem­ber 2015 war ein furcht­ba­rer Tag. Isla­mi­sti­sche Ter­ro­ri­sten rich­te­ten in Paris zeit­gleich an meh­re­ren Orten ein Mas­sa­ker an. 130 Men­schen star

Quelle: Von einem, der aus dem Raster fällt, weil er kein Gut­mensch ist –Den­ken erwünscht – der Kelle-Blog

Ver­ge­wal­ti­gung? Poli­zei prüft erste Hin­weise – Asyl­ter­ror

Die Poli­zei Han­no­ver sucht diese bei­den Män­ner. Sie sol­len Anfang Mai eine 22-Jährige in Hannover-Linden ver­ge­wal­tigt haben. Eine junge Frau soll in Hannover-Linden ver­ge­wal­tigt wor­den sein. Nach e…

Quelle: Ver­ge­wal­ti­gung? Poli­zei prüft erste Hin­weise – Asyl­ter­ror

Deut­scher Ret­tungs­wa­gen­fah­rer in Saudi-Arabien: Blau­licht durch Riad – SPIEGEL ONLINE

Ein Jahr lang arbei­tete Ste­fan Bauer als Ret­tungs­as­si­stent für den Roten Halb­mond in Saudi-Arabien. Viele der Geschich­ten, die der Deut­sche über diese Zeit erzählt, sind kaum zu ertra­gen – und bie­ten einen sel­te­nen Ein­blick in eine abge­schot­tete Gesell­schaft.

Quelle: Deut­scher Ret­tungs­wa­gen­fah­rer in Saudi-Arabien: Blau­licht durch Riad – SPIEGEL ONLINE

Schwach­sinn bleibt auch dann Schwach­sinn, wenn Prä­si­den­ten es von sich geben:  Vize­prä­si­dent der EU-Kommission: „Mono­kul­tu­relle Staa­ten aus­ra­die­ren!“ | UNSER MITTELEUROPA

Zusam­men­fas­sung eine Rede des Vize­prä­si­den­ten der EU-Kommission Frans Tim­mer­m­ans Frans Tim­mer­m­ans, nie­der­län­di­scher Diplo­mat und seit 1. Novem­ber 2014 Erster Vize­prä­si­dent der EU-Kommission und EU-Kommissar für “Bes­sere Rechts­set­zung, inter­in­sti­tu­tio­nelle Bezie­hun­gen, Rechts­staat­lich­keit und Grund­rech­te­charta”, hat wäh­rend einer Rede wäh­rend des sog. “Grundrechte-Kolloquiums der EU” (EU Fun­da­men­tal Rights Col­lo­qium) die Mit­glie­der des EU-Parlaments auf­ge­for­dert, ihre Anstren­gun­gen zu ver­stär­ken,…

Quelle: Vize­prä­si­dent der EU-Kommission: „Mono­kul­tu­relle Staa­ten aus­ra­die­ren!“ | UNSER MITTELEUROPA

Kri­mi­nal­sta­ti­stik ist ein deut­li­ches Signal | NDR​.de – NDR Info – Sen­dun­gen – Kom­men­tare

Die Kri­mi­nal­sta­ti­stik weist eine Zunahme von Straf­ta­ten aus. Diese kann nur mit poli­ti­schem Zutun gebremst wer­den, kom­men­tiert Chri­stoph Prössl. Es brau­che eine bes­ser ver­netzte Poli­zei­ar­beit.

Quelle: Kri­mi­nal­sta­ti­stik ist ein deut­li­ches Signal | NDR​.de – NDR Info – Sen­dun­gen – Kom­men­tare

TV-Talk bei Anne Will: Die “gera­dezu machtar­ro­gante große Koali­tion ist schuld” – DIE WELT

Die Krise der Volks­par­teien – wo führt das hin?” Drei Ver­tre­ter von SPD, CDU und CSU kamen zu Anne Will. Dort demon­strier­ten sie, wie schwer sie damit klar­kom­men, von der AfD getrie­ben zu wer­den.

Quelle: TV-Talk bei Anne Will: Die “gera­dezu machtar­ro­gante große Koali­tion ist schuld” – DIE WELT

Poli­ti­sche Kor­rekt­heit tötet

Kürz­lich wurde mir von einem Freund ein Inter­view des Sän­gers Jesse Hug­hes der Band „Eagles of Death Metal“ zuge­schickt. Hug­hes, der auf der Bühne stand, als bei dem Über­fall auf das Bat­a­clan 89 sei­ner Fans ermor­det wur­den, spricht in die­sem…

Quelle: Poli­ti­sche Kor­rekt­heit tötet

Afri­ka­ner zwingt junge Frau in seine Woh­nung

Der bru­tale Ver­ge­wal­ti­ger, ein Migrant aus Libe­ria (Afrika), lebt schon seit 20 Jah­ren in Neuss. Der 45-jährige Dro­gen­kon­su­ment war­tete mit einem Mes­ser auf sein Opfer. Aus einem Hor­ror­film wurde bit­tere Rea­li­tät.

Quelle: Afri­ka­ner zwingt junge Frau in seine Woh­nung

Salafisten-Protest” in baye­ri­schem Dorf: Wir­bel um “Bur­ka­frau” von Ilm­mün­ster

In einer bay­ri­schen Gemeinde sorgte eine Gruppe Sala­fi­sten für Unruhe. Die Män­ner ver­sam­mel­ten sich in der Straße wo eine Mus­lime wohnt, deren Kin­der von

Quelle: “Salafisten-Protest” in baye­ri­schem Dorf: Wir­bel um “Bur­ka­frau” von Ilm­mün­ster

Alice Schwar­zer: “Ver­bände ver­su­chen, Scha­ria in unser Rechts­sy­stem zu infil­trie­ren” – DIE WELT

Alice Schwar­zer schreibt in ihrem neuen Buch, die Täter der Köl­ner Sil­ve­ster­nacht waren „Scharia-Muslime“. Isla­mi­sten, die auch den Staat demü­tig­ten. Auch andere The­sen lösen starke Kri­tik aus.

Quelle: Alice Schwar­zer: “Ver­bände ver­su­chen, Scha­ria in unser Rechts­sy­stem zu infil­trie­ren” – DIE WELT

FOCUS-Online-Expertin Bir­git Kelle macht Selbst­ver­tei­di­gungs­kurs – FOCUS Online

In mei­nem gan­zen Leben habe ich noch nie so oft und so laut „No!“ geru­fen. Ach was, geru­fen. Ich habe geschrien, mir die Lunge aus dem Leib gebrüllt. Und ich fühle mich ham­mer­mä­ßig gut. Ja, das ist die rich­tige Beschrei­bung. Zwei Tage Selbst­ver­tei­di­gungs­kurs für Frauen in Mün­chen und mein Kör­per tut weh.

Quelle: FOCUS-Online-Expertin Bir­git Kelle macht Selbst­ver­tei­di­gungs­kurs – FOCUS Online

Poli­zei ermit­telt gegen Ret­ter von Prü­gelop­fer – JUNGE FREIHEIT

Die Poli­zei in Hagen hat Ermitt­lun­gen gegen einen 35 Jahre alten Mann auf­ge­nom­men, der eine Frau mit einer Schreck­schuß­waffe vor fünf Angrei­fern ver­tei­digte. Die Begründ­nung: Der Ret­ter besitze kei­nen ent­spre­chen­den Waf­fen­schein. Die Angrei­fer konn­ten fest­ge­nom­men wer­den. Die Frau wurde leicht ver­letzt.

Quelle: Poli­zei ermit­telt gegen Ret­ter von Prü­gelop­fer – JUNGE FREIHEIT

Von einem unge­lieb­ten Freund, der die­ses Mal zu weit geht –Den­ken erwünscht – der Kelle-Blog

Ein wirk­lich unglaub­li­cher Vor­gang: 373 Abge­ord­nete der Par­tei des tür­ki­schen Staats­prä­si­den­ten Recep Tay­yip Erdo­gan und selbst der von Oppo­si­ti­ons­par­teien

Quelle: Von einem unge­lieb­ten Freund, der die­ses Mal zu weit geht –Den­ken erwünscht – der Kelle-Blog

Ein Abend in Wien vor der Prä­si­den­ten­wahl –Den­ken erwünscht – der Kelle-Blog

Wenn Alex­an­der van der Bel­len gewinnt, gibt er sein Amt nach spä­te­stens zwei Jah­ren wie­der auf”, sagte mir einer der öster­rei­chi­schen Kol­le­gen, die ich ge

Quelle: Ein Abend in Wien vor der Prä­si­den­ten­wahl –Den­ken erwünscht – der Kelle-Blog

Tole­ranz oder Ras­sis­mus?

BERLIN. (hpd) Ahmad Man­sour, der Mann aus einem ara­bi­schen Dorf bei Tel Aviv, ist gläu­bi­ger Mus­lim, der gegen Isla­mis­mus, gegen Radi­ka­li­sie­rung von Jugend­li­chen, gegen reli­giö­sen Fun­da­men­ta­lis­mus kämpft. Selbst zeit­wei­lig Isla­mist, weiß er aus eige­ner Anschau­ung, worum es dabei geht und warum Jugend­li­che von sala­fi­sti­schen und ande­ren isla­mi­sti­schen Rat­ten­fän­gern ein­ge­sam­melt wer­den kön­nen.

Quelle: Tole­ranz oder Ras­sis­mus?

Afghane spricht Klar­text: Des­halb belä­sti­gen seine Lands­män­ner deut­sche Frauen beim Schwim­men – Asyl­ter­ror

Die Vor­würfe gegen die bei­den Flücht­linge aus Afgha­ni­stan wie­gen schwer. Ein 34-Jähriger und ein 14-Jähriger sol­len in einem Spaß­bad in Nord­deutsch­land regel­recht Jagd auf Frauen gemacht haben. Zwe…

Quelle: Afghane spricht Klar­text: Des­halb belä­sti­gen seine Lands­män­ner deut­sche Frauen beim Schwim­men – Asyl­ter­ror

FAZ.NET-Thema: Poli­zei: „Bei Mes­ser­ste­che­reien steige ich mit gezo­ge­ner Waffe aus“ – Inland – FAZ

Über­la­stung, mas­sive Gewalt und Waf­fen aus den Sieb­zi­ger Jah­ren: Was es bedeu­tet, in Ber­lin Poli­zist zu sein – und warum es beim Angriff von Ter­ro­ri­sten sinn­vol­ler wäre, die Schuss­we­sten aus­zu­zie­hen. Der Bericht eines Poli­zei­be­am­ten.

Quelle: FAZ.NET-Thema: Poli­zei: „Bei Mes­ser­ste­che­reien steige ich mit gezo­ge­ner Waffe aus“ – Inland – FAZ

Er war mit dem Taschen­geld nicht zufrie­den: Asyl­be­wer­ber tickt völ­lig aus – MOPO24

Zwickau – Ein Streit ums Taschen­geld lief im Asyl­be­wer­ber­heim Am West­sach­sen­sa­tion aus dem Ruder. Ein 18-jähriger Paki­stani demo­lierte die Unter­kunft.

Quelle: Er war mit dem Taschen­geld nicht zufrie­den: Asyl­be­wer­ber tickt völ­lig aus – MOPO24

BPOLD STA: Rei­sende im Zug bestoh­len; 26-jähriger Alge­rier in Unter­su­chungs­haft | Pres­se­mit­tei­lung Bun­des­po­li­zei­di­rek­tion Sankt Augu­stin

Quelle: BPOLD STA: Rei­sende im Zug bestoh­len; 26-jähriger Alge­rier in Unter­su­chungs­haft | Pres­se­mit­tei­lung Bun­des­po­li­zei­di­rek­tion Sankt Augu­stin

Bun­des­po­li­zei­di­rek­tion Mün­chen: Ereig­nis­rei­ches Pfing­sten Gewalt­de­likt gegen 19-jährigen Skate­board­fah­rer und zwei ver­letzte Bun­des­po­li­zi­sten | Pres­se­mit­tei­lung Bun­des­po­li­zei­di­rek­tion Mün­chen

Quelle: Bun­des­po­li­zei­di­rek­tion Mün­chen: Ereig­nis­rei­ches Pfing­sten Gewalt­de­likt gegen 19-jährigen Skate­board­fah­rer und zwei ver­letzte Bun­des­po­li­zi­sten | Pres­se­mit­tei­lung Bun­des­po­li­zei­di­rek­tion Mün­chen

Ber­lin: Immer mehr Betrof­fene bezeu­gen sexu­elle Belä­sti­gung bei Kar­ne­val der Kul­tu­ren

Die zwei jun­gen Frauen, die beim Kar­ne­val der Kul­tu­ren am Sonn­tag­abend in Berlin-Kreuzberg von zehn Män­nern umringt und begrapscht wur­den, sind nach Infor­ma­tio­nen der Ber­li­ner Zei­tung nicht die ein­zi­gen Opfer: Viele Betrof­fene hät­ten die Ver­ge­hen gar nicht erst ange­zeigt.

Quelle: Ber­lin: Immer mehr Betrof­fene bezeu­gen sexu­elle Belä­sti­gung bei Kar­ne­val der Kul­tu­ren

Alle Gewalt in einer Hand – JUNGE FREIHEIT

Europa ist dabei, sich von einer Kul­tur berei­chern zu las­sen, die alle Gewalt in einer Hand ver­eint. Die Flam­men­schrift an der Wand zu lesen, sind Poli­ti­ker, Geist­li­che oder Sozio­lo­gen offen­sicht­lich unfä­hig. Ein Kom­men­tar von Kon­rad Adam.

Quelle: Alle Gewalt in einer Hand – JUNGE FREIHEIT

Ein­wan­de­rung: Warum Tür­ken bei der Inte­gra­tion nicht mit­spie­len – DIE WELT mobil

Eine neue Stu­die belegt: Viele tür­kisch­stäm­mige Migran­ten in Deutsch­land wol­len sich nicht inte­grie­ren. Sie iso­lie­ren sich in ihren Wohn­be­zir­ken und ver­wei­gern sich der Ein­glie­de­rung in die deut­sche Gesell­schaft. Die Gründe dafür sind zahl­reich. Klar ist, ihre Situa­tion ist zum Teil selbst­ver­schul­det.

Quelle: Ein­wan­de­rung: Warum Tür­ken bei der Inte­gra­tion nicht mit­spie­len – DIE WELT mobil

Blu­tige Gewalt und Kra­walle erschüt­tern Esse­ner Innen­stadt | WAZ​.de

Fami­li­en­streit mit liba­ne­si­scher Betei­li­gung eska­liert: 21-Jähriger schwebt nach Schüs­sen in Lebens­ge­fahr. Mes­ser­ste­che­rei und Angriffe auf Poli­zi­sten.

Quelle: Blu­tige Gewalt und Kra­walle erschüt­tern Esse­ner Innen­stadt | WAZ​.de

Kind (7) 603 Mal miss­braucht | tür­ki­scher Täter hält vor Gericht um Hand des Opfers an | Ver­ge­wal­ti­gung durch Asy­lan­ten, Flücht­linge, Migran­ten

Der Arti­kel erscheint nicht etwa in der BILD oder der Welt, son­dern im Print- Lokal­teil des Gie­ße­ner Anzei­gers, online wird er aber nicht ver­öf­fent­licht – ein Infor­mant spielte ihn uns zu Es ist ein Fall wie er in Deutsch­land sehr oft vor­kommt, ein meist mus­li­mi­scher Migrant begeht eine schwere Sexu­al­straf­tat an Kin­dern und Jugend­li­chen, es wird ent­we­der gar nicht, oder nur im Lokal­teil einer Zei­tung berich­tet. Nach unse­ren Infor­ma­tio­nen geschieht das in über 80% der Fälle ohne Angabe der Natio­na­li­tät. Hat es der Zufall dann doch geschafft, dass die Her­kunft des Täters bei­läu­fig erwähnt wird, lan­det der Arti­kel im Print – Lokal­teil einer klei­nen Regio­nal­zei­tung, aller­dings wird er oft­mals absicht­lich nicht im Inter­net ver­öf­fent­licht. Zu rei­ße­risch, da möchte man sich “nicht betei­li­gen”. Nach den Vor­fäl­len in Köln an Sil­ve­ster ein abso­lu­ter Fehl­griff, ein Blick auf unsere Ver­ge­wal­ti­gungs­karte und Aus­wer­tung offi­zi­el­ler Poli­zei­sta­ti­sti­ken zeigt es: eine Ver­ge­wal­ti­gungs­welle durch mus­li­mi­sche Migran­ten hat das Land und ganz Europa erreicht. Wer als Jour­na­list oder Ver­lag hier immer noch schweigt, der ver­tuscht und zen­siert. Der Ange­klagte ver­ge­wal­tigte das 7 jäh­rige Mäd­chen im Mais­feld, auf dem Dach­bo­den und im Kel­ler des Eltern­hau­ses, die Nichte musste zuschauen Fol­gen­des hat sich zuge­tra­gen: Die Staats­an­walt­schaft war in ihrer Anklage vor der ersten große Straf­kam­mer des Land­ge­richts Gie­ßen gegen den 43-jährigen Tür­ken davon aus­ge­gan­gen, dass die­ser in 603 Fäl­len und einem Zeit­raum von sie­ben Jah­ren eine 7 Jäh­rige Freun­din der Nichte sexu­ell schwerst miss­braucht haben soll. Tat­ort: unter ande­rem der Dach­bo­den und Kel­ler des Gie­ße­ner Eltern­hau­ses des Ange­klag­ten, sowie ein Mais­feld. Zum Tat­zeit­punkt war der Ange­klagte 32 Jahre alt. Eigent­lich sollte es nur ein Schie­be­ter­min des Land­ge­richts sein in dem allen­falls Regu­la­rien aus­ge­spro­chen wer­den, des­halb war auch die Öffent­lich­keit zuge­las­sen. Die Rich­ter woll­ten ledig­lich einen recht­li­chen Hin­weis geben und dar­stel­len, wie viele Fälle des sexu­el­len Miss­brauchs sie nach der bis­he­ri­gen Beweis­auf­nahme für begrün­det hal­ten. Alles Andere war aus Rück­sicht auf die bei­den mit­ter­weile erwach­se­nen Opfer – zur Tat­zeit Grund­schü­le­rin­nen – bis­lang unter Aus­schluss der Öffent­lich­keit ver­han­delt wor­den. Die anwe­sen­den Opfer, die als Neben­klä­ger auf­tra­ten, sowie deren Ver­tre­te­rin Regina Ris­ken, hat­ten mehr­fach berich­tet, wie bela­stend das erneute Durch­le­ben und das Auf­tre­ten vor Gericht für sie sei. Der Rand des Zumut­ba­ren sei für sie und die Fami­lien bereits erreicht. Das lies der Ange­schul­digte aber nicht gel­ten. “Ich habe ihre Fami­lie ent­ehrt, es ist tür­ki­sche Tra­di­tion und eine Frage der Ehre, diese wie­der­her­zu­stel­len, dies kann man machen, indem man um die Hand anhält” lies er die alle­samt schockier­ten Anwe­sen­den wis­sen, zudem rief er zu dem Vor­wurf, die Nichte sei anwe­send gewe­sen: »Ich habe meine Nichte in mei­nem gan­zen Leben noch nicht so oft gese­hen«, in den Gerichts­saal hin­ein. Besten­falls 30-mal sei die Nichte, eine Freun­din des ande­ren Opfers, nur dabei gewe­sen. Die Begrün­dung der Kam­mer, man müsse nicht nur die Aus­sa­gen des Ange­klag­ten, son­dern auch die der Opfer wür­di­gen, stieß bei dem Mann auf Unver­ständ­nis. Damit war das Mar­thy­rium für die Opfer aber noch nicht vor­bei. Der Ange­klagte holte erneut aus uns ließ das Publi­kum wis­sen: Meine Mut­ter hat immer gesagt: Warum hast du nicht noch fünf Jahre gewar­tet, aber ich bin halt in das Mäd­chen ver­liebt” Da fan­gen wir doch zu rech­nen an. 7 + 5, das ergibt 12 Jahre? Die Spreng­kraft liegt in die­ser Zahl. Für uns Euro­päer ist das schwer­ster Kin­des­miss­brauch, für Mus­lime stellt es ein durch­aus respek­ta­bles heirats- und bei­schlaf­fä­hi­ges Alter dar. An Fäl­len wie die­sem zeigt sich die volle Wucht der kul­tu­rell unver­ein­ba­ren Unter­schiede in unse­ren Kul­tu­ren. Pädo­phi­lie ist in der mus­li­mi­schen Kul­tur fest ver­an­kert, das Bun­des­amt für Poli­ti­sche Bil­dung hat hierzu bereits 2015 einen Arti­kel ver­fasst, RTL berich­tet über Zwangs­ehen und Pro­sti­tu­tion in Flücht­lings­la­gern, die durch den Imam geschlos­sen wer­den (dann ist Sex im Islam legal, auch wenn die Ehe nur 30 Minu­ten dau­ert), in der Tür­kei hat der Ver­kauf syri­scher Mäd­chen an alte tür­ki­sche Män­ner der­zeit Hoch­kon­junk­tur. Der Ange­klagte, der bis zur Inhaf­tie­rung noch bei sei­nen Eltern wohnte, zeigte wäh­rend des Pro­zes­ses kei­ner­lei Reue, er habe sich die­sen Schritt nun schon län­ger über­legt, offen­bar des­halb wurde er nicht müde, die­sen Vor­schlag noch zwei wei­tere Male, jedoch in Abwe­sen­heit der Opfer, zu wie­der­ho­len. “Ich glaube, Sie sind nicht beru­fen, den Opf­er­fa­mi­lien Rat­schläge zu ertei­len”, ermahnte ihn Rich­ter Nei­del. Der Pro­zess wurde fort­ge­setzt. „Das Opfer war in die­ses Ver­hält­nis über Jahre ein­ge­bun­den und wusste schließ­lich über­haupt nicht mehr, wie es da raus­kom­men sollte“, erklärte der Rich­ter in dem Urteil­s­ter­min wei­ter. Erst als der Ange­klagte die  Nichte ein­mal kör­per­lich anging, habe der dama­lige Teen­ager end­lich einen Grund gehabt, nie wie­der bei dem Angekla

Quelle: Kind (7) 603 Mal miss­braucht | tür­ki­scher Täter hält vor Gericht um Hand des Opfers an | Ver­ge­wal­ti­gung durch Asy­lan­ten, Flücht­linge, Migran­ten

Frauen beim Kar­ne­val der Kul­tu­ren sexu­ell belä­stigt – Poli­zei­be­richte & Poli­zei­mel­dun­gen – Ber­li­ner Mor­gen­post

Beim Stra­ßen­fest zum Kar­ne­val der Kul­tu­ren in der Blü­cher­straße wur­den Frauen von einer Gruppe Män­ner umringt, begrapscht und bestoh­len.

Quelle: Frauen beim Kar­ne­val der Kul­tu­ren sexu­ell belä­stigt – Poli­zei­be­richte & Poli­zei­mel­dun­gen – Ber­li­ner Mor­gen­post

Mas­sen­schlä­ge­rei unter Flücht­lin­gen: 50 Men­schen prü­geln auf­ein­an­der ein – n​-tv​.de

In einer Flücht­lings­un­ter­kunft im nie­der­säch­si­schen Ver­den löst ein ver­meint­li­cher Dieb­stahl eine Mas­sen­schlä­ge­rei aus und ruft die Poli­zei auf den Plan. Nur einen Tag spä­ter eska­liert die Lage erneut – mit lebens­ge­fähr­li­chen Fol­gen.

Quelle: Mas­sen­schlä­ge­rei unter Flücht­lin­gen: 50 Men­schen prü­geln auf­ein­an­der ein – n​-tv​.de

Das Herz von Jour­na­li­sten schlägt weit links :: Das neue Hand­buch des Jour­na­lis­mus

Die Frage lau­tete hier am 21. Sep­tem­ber: Wo schlägt das poli­ti­sche Herz von Redak­teu­ren? Es schlägt links. Den Hin­weis auf eine Weischenberg-Studie von 2005 gab Alex­an­der Will: „Jour­na­lis­mus …

Quelle: Das Herz von Jour­na­li­sten schlägt weit links :: Das neue Hand­buch des Jour­na­lis­mus

Lügen­presse und lin­kes Selbst­ver­ständ­nis | Nico­laus Fest

Ein in vie­len Fil­men wie­der­keh­ren­der Topos ist die Liebe des Böse­wichts zur klas­si­schen roman­ti­schen Musik. Ob im ‚007-Bond’ mit Curd Jür­gens, in ‚Wann­see­kon­fe­renz’, oder „Der Anschlag“, immer lauscht der Ver­der­ber der Wel­ten den Klän­gen von Cho­pin, Schu­bert, Schu­mann. Auch Wag­ners…

Quelle: Lügen­presse und lin­kes Selbst­ver­ständ­nis | Nico­laus Fest

Cri­vitz – Streit um Essen: Flücht­linge schla­gen auf Bedürf­tige ein / Aktu­elle Bei­träge / Polizei-Report / Extra – OZ – Ostsee-Zeitung

Nach Vor­fäl­len muss die Poli­zei die Aus­gabe der Cri­vit­zer Tafel schüt­zen. Drei Straf­an­zei­gen wegen Kör­per­ver­let­zung lie­gen vor.

Quelle: Cri­vitz – Streit um Essen: Flücht­linge schla­gen auf Bedürf­tige ein / Aktu­elle Bei­träge / Polizei-Report / Extra – OZ – Ostsee-Zeitung

Über­wa­chungs­ka­mera: Video zeigt töd­li­chen Angriff auf Nik­las P.!

Der 17 Jahre alte Nik­las P., der am ver­gan­ge­nen Wochen­ende bei einem Angriff von drei Män­nern mit mut­maß­li­chem Migra­ti­ons­hin­ter­grund im Bon­ner Stadt­teil Bad Godes­berg schwer ver­letzt wurde, ist in der Nacht zum Frei­tag sei­nen Ver­let­zun­gen erle­gen. Nun sol­len Auf­nah­men von der töd­li­chen Attacke aufge

Quelle: Über­wa­chungs­ka­mera: Video zeigt töd­li­chen Angriff auf Nik­las P.! – News & Fun

POL-MTK: Ein­satz star­ker Poli­zei­kräfte bei Bad Sode­ner Wein­fest, 65812 Bad Soden, König­stei­ner Str., Innen­stadt / Kur­park, Sa., 14.05.16, 20:45 Uhr – So., 15.05.2016, 01:30 Uhr | Pres­se­mit­tei­lung PD Main-Taunus – Poli­zei­prä­si­dium Westhes­sen

Quelle: POL-MTK: Ein­satz star­ker Poli­zei­kräfte bei Bad Sode­ner Wein­fest, 65812 Bad Soden, König­stei­ner Str., Innen­stadt / Kur­park, Sa., 14.05.16, 20:45 Uhr – So., 15.05.2016, 01:30 Uhr | Pres­se­mit­tei­lung PD Main-Taunus – Poli­zei­prä­si­dium Westhes­sen

GASTSPIEL Hans-Martin Esser mit Tipps “Ahnungs­los dis­ku­tie­ren für Fort­ge­schrit­tene” –Den­ken erwünscht – der Kelle-Blog

Wir leben im Zeit­al­ter der Talk­shows. Kaum geht man durch die Innen­stadt, schwupps kann es sein, dass ein Kame­ra­team von Ansa­ger und Schnip­sel­mann (Plas­ber

Quelle: GASTSPIEL Hans-Martin Esser mit Tipps “Ahnungs­los dis­ku­tie­ren für Fort­ge­schrit­tene” –Den­ken erwünscht – der Kelle-Blog

Flücht­lings­po­li­tik: Ver­gesst die Chri­sten nicht!

Ori­en­ta­li­sche Chri­sten wer­den hier­zu­lande bedroht und ver­letzt – zum Teil von jenen mus­li­mi­schen Pei­ni­gern, vor denen sie nach Deutsch­land geflo­hen sind. Wie viele Über­griffe braucht es noch für ein bes­se­res Kri­sen­ma­nag­ment?

Quelle: Flücht­lings­po­li­tik: Ver­gesst die Chri­sten nicht!

AfD im Hof­bräu­kel­ler: Frauke Petry von Mün­chen begei­stert | Poli­tik

Mün­chen – AfD-Chefin Frauke Petry zeigt sich begei­stert von der Ver­an­stal­tung im Münch­ner Hof­bräu­kel­ler. Und for­dert: “Die CSU sollte uns dank­bar sein.” Dar­über sprach die AfD-Chefin am Frei­tag.

Quelle: AfD im Hof­bräu­kel­ler: Frauke Petry von Mün­chen begei­stert | Poli­tik

Uni­ver­si­tät Köln: Stu­den­ten pla­nen Analverkehr-Seminar – JUNGE FREIHEIT

An der Uni­ver­si­tät Köln wol­len Stu­den­ten ein Semi­nar zum Anal­ver­kehr anbie­ten. Für eine ent­spre­chende Ver­an­stal­tung wurde auf dem sozia­len Netz­werk Face­book gewor­ben. Die Uni­ver­si­tät zeigte sich über­rascht.

Quelle: Uni­ver­si­tät Köln: Stu­den­ten pla­nen Analverkehr-Seminar – JUNGE FREIHEIT

Dra­sti­scher Anstieg von Kin­der­ehen unter Flücht­lin­gen / SOS-Kinderdörfer: Junge Mäd­chen in gro­ßer Gefahr | Pres­se­mit­tei­lung SOS-Kinderdörfer welt­weit

Quelle: Dra­sti­scher Anstieg von Kin­der­ehen unter Flücht­lin­gen / SOS-Kinderdörfer: Junge Mäd­chen in gro­ßer Gefahr | Pres­se­mit­tei­lung SOS-Kinderdörfer welt­weit

Ira­ker nach sexu­el­lem Über­griff an Zehn­jäh­ri­ger auf freien Fuß gesetzt – Oppo­si­tion 24

Del­brück: Nach­dem am Mitt­woch ein zehn­jäh­ri­ges Mäd­chen von einem unbe­kann­ten Mann belä­stigt wor­den war, hat die Poli­zei am Frei­tag einen Tat­ver­däch­ti­gen ermit­telt. Das Mäd­chen war am Mitt­woch gegen 16.30 Uhr zu Fuß unter­wegs. Ein unbe­kann­ter [lesen]

Quelle: Ira­ker nach sexu­el­lem Über­griff an Zehn­jäh­ri­ger auf freien Fuß gesetzt – Oppo­si­tion 24

Flücht­linge demon­strie­ren in Lüb­ben

Unter­brin­gung in Neu­en­dorf am See wird kri­ti­siert / Land­kreis führt Gesprä­che

 

http://​www​.lr​-online​.de/​r​e​g​i​o​n​e​n​/​s​p​r​e​e​w​a​l​d​/​l​u​e​b​b​e​n​/​F​l​u​e​c​h​t​l​i​n​g​e​-​d​e​m​o​n​s​t​r​i​e​r​e​n​-​i​n​-​L​u​e​b​b​e​n​;​a​r​t​1​0​5​8​,​5​4​6​5​064

Linke ver­wei­gern Dis­kus­sion über Islam und Gewalt

Man konnte aus Alge­rien berich­ten, was man wollte, die kleine linke Dyna­stie im Frank­fur­ter Nor­dend wollte von einem ver­knö­cher­ten Islam nichts wis­sen. Sie sagte: Wer den Islam angreift, greift die Mus­lime an. Ein Weg­ge­fährte berich­tet.

Quelle: Linke ver­wei­gern Dis­kus­sion über Islam und Gewalt

Kabi­netts­bil­dung: Lob, Spott – und ein Auf­stand – Baden-Württemberg – Stutt­gar­ter Zei­tung

Es war eine schwere Geburt – vor allem für die CDU. Dort bro­delt es, nach­dem die Liste der Mini­ster und Staats­se­kre­täre ver­kün­det wor­den ist. Muh­te­rem Aras könnte die erste Frau an der Spitze des Par­la­ments wer­den.

Quelle: Kabi­netts­bil­dung: Lob, Spott – und ein Auf­stand – Baden-Württemberg – Stutt­gar­ter Zei­tung

Poli­zi­stin­nen bekla­gen sexu­elle Belä­sti­gun­gen in Asyl­hei­men – JUNGE FREIHEIT

Die Gewerk­schaft der Poli­zei schlägt Alarm: Immer mehr weib­li­che Poli­zi­stin wer­den in Asyl­hei­men sexu­ell belä­stigt. „Schwei­gen wir es tot, krie­gen wir die Pro­bleme gar nicht mehr in den Griff“, warnt die deutsch­land­weit bekannte Beam­tin und Auto­rin Tania Kam­bouri.

Quelle: Poli­zi­stin­nen bekla­gen sexu­elle Belä­sti­gun­gen in Asyl­hei­men – JUNGE FREIHEIT

Über­griffe auf Chri­sten in Flücht­lings­hei­men | „Es herrscht ein Klima von Angst und Panik“ – Poli­tik Inland – Bild​.de

Deut­sche Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen schla­gen Alarm: Chri­sten in deut­schen Flücht­lings­hei­men wer­den bedroht und belä­stigt.

Quelle: Über­griffe auf Chri­sten in Flücht­lings­hei­men | „Es herrscht ein Klima von Angst und Panik“ – Poli­tik Inland – Bild​.de

Frau­en­rechte: Junge Män­ner, die die Kul­tur der Gewalt mit­brin­gen – DIE WELT

Die Ereig­nisse von Köln waren nur ein Vor­spiel: Viele ara­bi­sche Migran­ten brin­gen ein frau­en­feind­li­ches Gesell­schafts­bild mit nach Deutsch­land. Das macht sie kaum inte­grier­bar. Ein Gast­kom­men­tar.

Quelle: Frau­en­rechte: Junge Män­ner, die die Kul­tur der Gewalt mit­brin­gen – DIE WELT

Wie die Räu­mung an Sil­ve­ster wirk­lich ablief – Lan­des­po­li­tik – Nach­rich­ten – WDR

Der Poli­zei­ein­satz in der Sil­ve­ster­nacht vor dem Köl­ner Haupt­bahn­hof ver­lief dra­ma­ti­scher als bis­her bekannt. Bis­lang unter Ver­schluss gehal­tene Polizei-Videos lie­gen dem WDR-Magazin WESTPOL vor.

Quelle: Wie die Räu­mung an Sil­ve­ster wirk­lich ablief – Lan­des­po­li­tik – Nach­rich­ten – WDR

Kri­mi­nelle Flücht­linge: Zu aggres­siv fürs Jugend­ge­fäng­nis

Sie demo­lier­ten Zel­len und ver­wei­ger­ten sich jedem Erzie­hungs­ver­such: Die JVA Wies­ba­den hat 18 Jugend­li­che ins Erwach­se­nen­ge­fäng­nis geschickt. Alle sind Flücht­linge – und eine Her­aus­for­de­rung für den Straf­voll­zug.

Quelle: Kri­mi­nelle Flücht­linge: Zu aggres­siv fürs Jugend­ge­fäng­nis

Warum die AfD recht hat – JUNGE FREIHEIT

Deutsch­land debat­tiert: Gehört der Islam zu Deutsch­land? In einem Gast­bei­trag für die JUNGE FREIHEIT warnt die welt­weit bekannte Islam­kri­ti­ke­rin Saba­tina James vor einer isla­mi­schen Mas­sen­ein­wan­de­rung, kri­ti­siert Bun­des­kanz­le­rin Angela Mer­kel und nimmt die AfD in Schutz.

Quelle: Warum die AfD recht hat – JUNGE FREIHEIT

Sozi­al­for­scher Wolf­gang Streeck: “System Mer­kel för­dert Denk­ver­bote in Deutsch­land”

Der renom­mierte Sozi­al­for­scher Wolf­gang Streeck bezeich­net die Dis­kus­si­ons­kul­tur in Deutsch­land als kata­stro­phal Auf Posi­tio­nen, die vom Main­stream abwei­chen, werde mit Denk­ver­bo­ten und Dif­fa­mie­runge

Quelle: Sozi­al­for­scher Wolf­gang Streeck: “System Mer­kel för­dert Denk­ver­bote in Deutsch­land”

Bischof warnt dra­stisch vor mus­li­mi­schen Flücht­lin­gen

Panik­ma­che oder Weit­sicht? “In 20, 30 Jah­ren wird es in Europa eine mus­li­mi­sche Mehr­heit geben. Die Hälfte der euro­päi­schen Frauen wird dann einen Hijab tra­gen.” Diese Vor­aus­sage stammt von Dio­ni­sos Isa Gür­büz, dem syrisch-orthodoxen Bischof in der Schweiz, wie der eid­ge­nös­si­sche “Tages-Anzeiger” berich­tet.

Quelle: Bischof warnt dra­stisch vor mus­li­mi­schen Flücht­lin­gen

Leh­rer sol­len weni­ger Fach­wör­ter benut­zen – Migran­ten zuliebe

Bil­dungs­ex­per­ten stel­len einen Inte­gra­ti­ons­plan für Schu­len vor. Vor allem sol­len Migran­ten zum Deutsch­spre­chen ani­miert wer­den – auch durch eine ver­ein­fachte Spra­che im Unter­richt.

Quelle: Leh­rer sol­len weni­ger Fach­wör­ter benut­zen – Migran­ten zuliebe

den die Welt nicht braucht!