Alle Beiträge von admin

Zwangs­ehen: Immer mehr Frau­en in Deutsch­land wol­len vor ihren Fami­li­en flie­hen – Video – FOCUS Online

Seit 2013 setzt sich die Münch­ner Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on „Imma“ mit ihrer Fach­stel­le „Wüsten­ro­se“ gegen die Zwangs­ver­hei­ra­tung von jun­gen Frau­en und Mäd­chen ein. Seit­her wer­den die Betrof­fe­nen vor allem in Bera­tungs­ge­sprä­chen unter­stützt.

Quel­le: Zwangs­ehen: Immer mehr Frau­en in Deutsch­land wol­len vor ihren Fami­li­en flie­hen – Video – FOCUS Online

Caro­lin Emcke: Donald Trumps klei­ner Sohn soll­te in Pfle­ge­fa­mi­lie kom­men

(David Ber­ger) Die Frie­dens­preis­trä­ge­rin Emcke, die ein Buch über den Hass geschrie­ben hat, zeig­te gestern auf Twit­ter, wie Hass in der Rea­li­tät aus­sieht. Die Idee, dass man poli­ti­schen Geg­nern die…

Quel­le: Caro­lin Emcke: Donald Trumps klei­ner Sohn soll­te in Pfle­ge­fa­mi­lie kom­men – phi­lo­so­phia peren­nis

Ver­kehrs­be­ru­hi­gung“ oder Ver­kehrs­be­lä­sti­gung oder…

Fah­ren Sie doch noch mal mit der Stra­ßen­bahn, Herr Bun­des­prä­si­dent!

Zwei Mona­te noch, dann ist Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck Pri­va­tier. Für heu­te hat der erste Mann im Staa­te Gäste zu einer Abschieds­re­de ins Schloss Bel­le­vu

Quel­le: Fah­ren Sie doch noch mal mit der Stra­ßen­bahn, Herr Bun­des­prä­si­dent! –Den­ken erwünscht – der Kel­le-Blog

Es reicht, gnä­di­ge Frau!“ Eine Anspra­che an Ange­la Mer­kel

(Gast­bei­trag) War­um ver­ach­te ich Sie nur, Frau Mer­kel? War­um hal­ten vie­le Sie für die Ver­kör­pe­rung des miss­gün­stig­sten Geschicks, das man sich für unser Land vor­stel­len konn­te? Für eine Zer­stö­re­rin…

Quel­le: „Es reicht, gnä­di­ge Frau!“ Eine Anspra­che an Ange­la Mer­kel – phi­lo­so­phia peren­nis

Schu­len schla­gen Alarm: Bal­kan-Buben machen Mäd­chen die Schu­le zur Höl­le – Blick

Sie nen­nen sie «Fot­ze» und grei­fen ihnen an die Brü­ste. Vor allem Buben aus dem Bal­kan ernied­ri­gen ihre Mit­schü­le­rin­nen. Die Bal­kan-Machos sind ein Pro­blem.

Quel­le: Schu­len schla­gen Alarm: Bal­kan-Buben machen Mäd­chen die Schu­le zur Höl­le – Blick

Höckes „Denk­mal der Schan­de“ – Gegen­dar­stel­lung

Die #con­tor­si­ons­pres­se ver­brei­tet, daß das AfD Mit­glied das Holo­caust­denk­mal in Ber­lin als „Schan­de“ bezeich­net hat. Hier sei­ne Gegen­dar­stel­lung. Mag sich jeder selbst ein Bild machen:


Zu Berich­ten, dass er mit sei­ner Rede am 17. Janu­ar 2016 in Dres­den Kri­tik am Holo­cau­st-Geden­ken der Deut­schen geübt habe, sagt der Thü­rin­ger AfD-Lan­des- und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Björn Höcke:

Ich bin erstaunt über die Bericht­erstat­tung zu mei­ner Rede vom 17. Janu­ar in Dres­den. Angeb­li­ch soll ich dort das Holo­cau­st-Geden­ken der Deut­schen kri­ti­siert haben. Die­se Aus­le­gung ist eine bös­ar­ti­ge und bewusst ver­leum­den­de Inter­pre­ta­ti­on des­sen, was ich tat­säch­li­ch gesagt habe. Wört­li­ch habe ich gesagt: ‚Wir Deut­schen sind das ein­zi­ge Volk, das sich ein Denk­mal der Schan­de in das Herz sei­ner Haupt­stadt gepflanzt hat.‘

Das heißt, ich habe den Holo­cau­st, also den von Deut­schen ver­üb­ten Völ­ker­mord an den Juden, als Schan­de für unser Volk bezeich­net.

Höckes „Denk­mal der Schan­de“ – Gegen­dar­stel­lung wei­ter­le­sen

Har­ry Wörz erhält Ent­schä­di­gung für Haft­stra­fe

Der zu Unrecht zu einer Haft­stra­fe ver­ur­teil­te Har­ry Wörz hat sich mit dem Land Baden-Würt­tem­berg auf eine hohe Ent­schä­di­gung geei­nigt. Nun rech­net er vor: Zum Leben bleibt ihm kaum genug.

Quel­le: Har­ry Wörz erhält Ent­schä­di­gung für Haft­stra­fe

 

Aber 20 Mil­li­ar­den (bis­her!) für soge­nann­te Flücht­lin­ge.

Ideo­lo­gie als Brett vor dem Kopf – Poli­tik – Stutt­gar­ter Zei­tung

Simo­ne Peter und ande­re Grü­ne las­sen die Rea­li­tät gern außen vor, meint unse­re Kolum­ni­stin Sibyl­le Krau­se-Bur­ger.

Quel­le: Kolum­ne von Sibyl­le Krau­se-Bur­ger: Ideo­lo­gie als Brett vor dem Kopf – Poli­tik – Stutt­gar­ter Zei­tung

KLEINER AUSSCHNITT … – DER KLEINE AKIF

… aus mei­nem im März erschei­nen­den Buch DER ÜBERGANG „So gesche­hen kurz vor Weih­nach­ten 2016, als ein Mos­lem in Ber­lin mit einem geka­per­ten LKW in einen Weih­nachts­markt raste und dabei 12 Men­schen töte­te und 52 schwer ver­letz­te. Zyni­sch gedacht und ganz offen gesagt war ein der­ar­tig bestia­li­scher Vor­fall von Islam­kri­ti­kern, System­geg­nern und unver­zag­ten Deutsch­land-Fans her­bei­ge­sehnt…

Quel­le: KLEINER AUSSCHNITT … – DER KLEINE AKIF

image_pdfimage_print