Archiv der Kategorie: Kul­tur

Die Ehe, mal als anti­quiert attackiert, nun aber heiß begehrt!?

 Die Ehe, mal als anti­quiert attackiert, nun aber heiß begehrt!? 

 

  1. April 2017 17:30 | Autor: Albert Wunsch

Lese­zeit: 11:30

Ich habe mich selbst gehei­ra­tet“, so eine bri­ti­sche Foto­gra­fin. Sie setz­te damit das in die Tat um, was Car­rie in der US-TV-Serie Sex and the City insze­niert hat­te, um auch end­li­ch mal Geschen­ke von ihren ver­hei­ra­te­ten Pär­chen zurück zu bekom­men. Gra­ce Geld­er hat den Vor­gang aber real – vor einer Park­bank – im Herb­st 2014 voll­zo­gen und somit Car­ri­es Fake-Vor­ha­ben in die Tat umge­setzt. Vor fünf­zig Hoch­zeits­gä­sten hat sie ihr Ja-Wort gege­ben und zwar sich selbst. Die Zere­mo­nie wur­de mit dem Kuss aufs Spie­gel­bild besie­gelt.

Die Zukunft wird viel­fäl­tig. Ob ein Mann vier Frau­en, eine Frau drei Män­ner, zwei Schwu­le oder drei Les­ben sich ver­bin­den – der Slo­gan:

Die Ehe, mal als anti­quiert attackiert, nun aber heiß begehrt!? wei­ter­le­sen

Ach­tung Früh­se­xua­li­sie­rung ! Kent­ler war begei­ster­ter Befür­wor­ter aus­ge­üb­ter Sexua­li­tät zwi­schen Erwach­se­nen und Kin­dern | www​.arche​vi​va​.com

Quel­le: Ach­tung Früh­se­xua­li­sie­rung ! Kent­ler war begei­ster­ter Befür­wor­ter aus­ge­üb­ter Sexua­li­tät zwi­schen Erwach­se­nen und Kin­dern | www​.arche​vi​va​.com

Frau bist du. Respekt haben mehr.” | Poli­tik­ver­sa­gen

Jugend­li­che Afgha­nen, die mas­si­ve Pro­ble­me am Wie­ner West­bahn­hof ver­ur­sa­chen, sagen einer älte­ren Wie­ne­rin, dass sie nur eine Frau sei und sie mehr Respekt vor ihnen zei­gen müs­se.

Quel­le: “Frau bist du. Respekt haben mehr.” | Poli­tik­ver­sa­gen

Authen­tic Damen afgha­ni­schen Bur­ka Bur­ka Schwarz, Blau, Rot, Braun, Weiß Jil­bab Aba­ya Afgha­ni­stan Tali­ban Schlei­er Niqab – Free Size Coo­le Kaf­ta­ne (Brown): Ama​zon​.de: Beklei­dung

Genia­les Teil. Ich wer­de end­li­ch nicht mehr dau­ernd in der Öffent­lich­keit erkannt. Ich kann mich frei bewe­gen bis auf zwei drei Orte in Sach­sen… Aber mei­ne Güte was soll­te Bat­man auch in Baut­zen…

… und wei­te­re Kun­den­re­zen­sio­nen lesen 

Quel­le: Authen­tic Damen afgha­ni­schen Bur­ka Bur­ka Schwarz, Blau, Rot, Braun, Weiß Jil­bab Aba­ya Afgha­ni­stan Tali­ban Schlei­er Niqab – Free Size Coo­le Kaf­ta­ne (Brown): Ama​zon​.de: Beklei­dung

Leicht beklei­det pro­vo­zie­ren – Gut­men­schen­ge­schwurb­sel

Stand­ford ist über­all – Begab­ten­för­de­rung – Dr.Albert Wunsch

Wo bit­te geht’s nach Stan­ford?“

Stanford  ist da, wo das Herz, die Neugier, die Begeiserung und die Schaffensfreude ist. Auch der Handwerksmeister um die Ecke kann „Stanford“ sein!
Ein Buch mit Ausrichtung und Werteorientierung.
Kinder wollen Erfolg haben und Gewinner sein. Denn Leistung ist das Ergebnis von Freude am Tun. Doch bei immer weniger Kindern und Jugendlichen ist die Bereitschaft zu Anstrengung, Leistung und Dranbleiben vorhanden, stellen Isabelle Liegl und Albert Wunsch fest. Aus Angst, ihren Nachwuchs zu überfordern, oder um Konflikte zu vermeiden,

geben Eltern sich zu oft mit Mittelmaß zufrieden, träumen aber später von der Elite-Uni in den USA. Nur: Wer früh unterfordert wird, ist später oft tatsächlich überfordert. Anhand von Erfahrungen mit den eigenen Kindern, entwicklungspsychologischem Wissen und Kenntnis der Lernkulturen in England, Frankreich und den USA erklären Liegl und Wunsch, was Eltern tun können, um Selbstvertrauen, Motivation und Ausdauer bei Kindern zu fördern um damit gleichzeitig sehr gute Ergebnisse zu erreichen. An konkreten Beispielen zeigen sie, wie Eltern die Kinder und Jugendliche auf dem Weg zu ihren persönlichen Optimal-Leistungen begleiten können und wie die Schritte in Richtung Traumjob – evtl. dann auch die Bewerbung an einer Top-Universität – zum Erfolg führen. Dann ist es gar nicht so weit bis zum persönlichen ‚Stanford’.

Pro­dukt­de­tails: Neu­erschei­nung 2017, 320 Sei­ten, Maße: 21,5 x 13,7 cm, Kar­to­niert (TB), Deut­sch, Ver­lag: Beltz, ISBN-10: 3407864507, ISBN-13: 9783407864505. Preis: 16,95 Euro

Zu den Auto­ren:

Dr. Isa­bel­le Liegl ist pro­mo­vier­te Betriebs­wir­tin und arbei­tet als Innen­de­si­gne­rin. Seit ihre bei­den Söh­ne in den USA stu­die­ren, unter­stützt sie ande­re Eltern und Schü­ler bei den Bewer­bungs- und Aus­wahl­ver­fah­ren für ame­ri­ka­ni­sche Uni­ver­si­tä­ten. Sie lebt in Mün­chen.

Dr. Albert Wunsch ist Erzie­hungs­wis­sen­schaft­ler, Psy­cho­lo­ge, medi­en­be­kann­ter Sach­buch-Autor und hat seit vie­len Jah­ren Lehr­auf­trä­ge an der Uni-Düs­sel­dorf und der Hoch­schu­le für Öko­no­mie und Manage­ment (FOM) in Essen. Er ist ver­hei­ra­tet und arbei­tet in eige­ner Pra­xis in Neu­ss als Kon­flikt-Coach, Erzie­hungs- und Paar-Bera­ter. Er hat zwei Söh­ne und drei Enkel­töch­ter.

 

Das Buch wur­de auf der Buch­mes­se in Leip­zig vor­ge­stellt und ist ab dem 10.4.2017 lie­fer­bar.

Link zum Ver­lag

image_pdfimage_print