Der Gut­men­sch

Ken­nen Sie den: Ein Gut­men­sch ist einer, dem das Auto gestoh­len wur­de und dann den Dieb fragt, ob er eine schwie­ri­ge Kind­heit hat­te.
Man sieht und hört sie über­all. Der poli­ti­sch Kor­rek­te, der ewig Opti­mi­sti­sche und in allem Gutes sehen­de Zeit­quäl­gei­st. Er wird es nie­mals wagen etwas gegen Migran­ten, weib­li­che Eman­zi­pa­ti­on oder Men­schen mit Han­di­cap zu arti­ku­lie­ren. Auch dann nicht, wenn sich die­se dane­ben beneh­men, unver­schäm­te For­de­run­gen stel­len oder ein­fach nur unzu­mut­bar sind.


Noch vor eini­gen Wochen hat unser ewi­ger Gut­men­sch und Alt­kanz­ler Hel­mut Schmidt die Unver­fro­ren­heit mit erho­be­nem Zei­ge­fin­ger anzu­mah­nen, „…daß wir als Deut­sche mit unse­rer Ver­gan­gen­heit die Pflicht haben, bei der Euro­ret­tung aktiv zu wer­den“. Da schlägts einem doch das Gesicht nach hin­ten

Der Duden gibt hier eine deut­li­che Defi­ni­ti­on: [nai­ver] Men­sch, der sich in einer als unkri­ti­sch, über­trie­ben, nerv­tö­tend o. ä. emp­fun­de­nen Wei­se im Sin­ne der Poli­ti­cal Cor­rect­ness ver­hält, sich für die Poli­ti­cal Cor­rect­ness ein­setzt.


Micha­el Klo­n­ovs­ky, Chef vom Dienst bei Focus:

Die Tat­sa­che, dass es unpro­duk­ti­ve Unter­schicht, Sozi­al­schma­rot­zer, ja dass es Plebs gibt, fin­det der Gut­men­sch so skan­da­lös, dass er jeden zum Schlecht­men­schen erklärt, der dar­auf hin­weist. Wenn es sich oben­drein noch um Migran­ten han­delt, kommt der hier­zu­lan­de so belieb­te Ras­sis­mus- und Aus­län­der­feind­lich­keits­vor­wurf mit der­sel­ben Sicher­heit zur Anwen­dung, wie des­sen Hand­ha­ber fern­ab von sozia­len Brenn­punk­ten sie­deln.“


Ken­nen Sie auch sol­che Men­schen? Gehen sie Ihnen auch auf den Nerv? Dann schrei­ben Sie hier in die­ses Tage­buch Ihre Mei­nung! 

image_pdfimage_print

2 Gedanken zu „Der Gut­men­sch“

  1. Ich bin eigent­li­ch ganz stolz dar­über ein Gut­men­sch zu sein. Das Bild mit der Gut­men­sch-Qua­li­tät passt zu mir. Darf ich es für mein Pro­fil­bild benut­zen?

    1. Ist nicht von mir. Steht also jedem zur Ver­fü­gung, der bei Goo­gle „Gut­men­sch“ ein­gibt. Zu beach­ten wäre jedoch die Defi­ni­ti­on des Duden. Wer sich damit schmücken will? Naja?????

Kommentar verfassen