Ein Apell an „Flücht­lin­ge“