Wohn­bo­xen in Köln: Wie 2,8 Qua­drat­me­ter für Obdach­lo­se eine Stadt spal­ten – WELT

Sven Lüdecke will Gutes tun. Die schlich­ten Wohn­bo­xen, die der 39-Jäh­ri­ge für Obdach­lo­se baut, sto­ßen aber auf Wider­stand. Ein Ver­band nennt die Initia­ti­ve „wider­li­ch“ – und wehe, die Stadt Köln ent­deckt eine Box.

Quel­le: Wohn­bo­xen in Köln: Wie 2,8 Qua­drat­me­ter für Obdach­lo­se eine Stadt spal­ten – WELT

image_pdfimage_print

Kommentar verfassen